Skip to main content

Neue Funktionen für den VISOR® Code Reader

Im Rahmen eines umfangreichen Software-Upgrades für die Vision-Sensorfamilie VISOR® stattet SensoPart seinen Codeleser VISOR® Code Reader mit zusätzlichen Funktionen aus. Lesbar sind jetzt auch die Codes Aztec und Micro QR.

Man kennt ihn von Bahnfahrkarten und Flugtickets, aber auch in der Industrie findet der Aztec-Code immer mehr Verbreitung. Ähnliches gilt für die Kompaktvariante des QR-Codes, den Micro QR, der beispielsweise für die platzsparende Markierung von Elektronikbauteilen eingesetzt wird. Mit dem aktuellen Software-Upgrade kann der VISOR® Code Reader jetzt auch diese beiden Code-Typen – neben etwa 35 weiteren in der Industrie gebräuchlichen 1D und 2D-Codes – auswerten. „Mit seiner Vielseitigkeit gehört unser Vision-Codeleser zur absoluten Spitzenklasse“, betont Marcus Koslik, Produktmanager Vision bei SensoPart.

Neu ist außerdem der sogenannte Präsentationsmodus, der sich über den Detektor „Ergebnisverarbeitung“ einrichten lässt. Wenn sich Objekte langsam unter dem Sensor hindurchbewegen und derselbe Code dabei mehrfach ausgelesen wird, wird dieser trotzdem nur einmal ausgegeben. Auf einen zusätzlichen Trigger, der signalisiert, dass ein neues Objekt mit einem anderen Code kommt, kann daher jetzt verzichtet werden.

Erweiterte Auswahl von Qualitätsparametern
Neben der Vielseitigkeit sind für eine prozesssichere Codelesung auch sogenannte Qualitätsparameter wichtig, mit deren Hilfe Abweichungen in der Lesbarkeit der Codes – beispielsweise ein nachlassender Druckkontrast – frühzeitig erkennbar sind. Auch diese Funktion wurde mit dem aktuellen Upgrade nochmals deutlich erweitert: Unterstützt werden jetzt auch vier zusätzliche Q-Parameter des neuen Standards ISO/IEC TR 29158, der auf der AIM DPM Guideline von 2006 zur Beurteilung der Qualität von direktmarkierten 2D-Codes basiert. Darüber hinaus unterstützt der VISOR® Code Reader jetzt auch die insgesamt 21 QParameter des Standards SEMI T10-0701 für 2D-Code-Direktmarkierungen auf Halbleitermaterialien.

Mit den neuen Codes und Qualitätsstandards und seiner hohen Performance ist der VISOR® Code Reader in der ganzen Breite der industriellen Anwendungen einsetzbar. Der wahlweise mit 0,5, 1,5 und 5 Megapixel Auflösung (VISOR® V10, V20 bzw. V50) erhältliche Vision-Sensor wird ab sofort mit der aktuellen Software ausgeliefert. Das Software-Upgrade, das auch eine neu gestaltete Monitoring-Software SensoWeb umfasst, steht allen VISOR®-Anwendern zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Zu den Vision-Sensoren

Service

Unsere Dienstleistungen