Skip to main content

Vielseitiges Monitoring für den VISOR®

Neues Design, zusätzliche Funktionen: SensoPart stattet seine Vision-Sensoren der Reihe VISOR® mit einer von Grund auf neu gestalteten Version der Monitoring-Software SensoWeb aus. Neben dem aktuellen Status sind jetzt auch differenzierte statistische Auswertungen darstellbar.

„Seit fünf Jahren sind SensoParts Vision-Sensoren der Reihe VISOR® mit der vorinstallierten Monitoring-Software SensoWeb ausgestattet, die ein komfortables Monitoring der Sensoren im laufenden Betrieb mit gängigen Webbrowsern ermöglicht. In Kombination mit einem externen WLAN-Router können die Ergebnisse auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets sowie auf gängigen Maschinen-Bedienpanels ausgegeben werden.
Jetzt wurde SensoWeb komplett überarbeitet: Neu in der Version 2022 ist die variable Bilddarstellung, die eine Anpassung an kleine und große Displaydiagonalen erlaubt. Auch in puncto Benutzerführung wurde die Software in Anlehnung an das „Look & Feel“ der SensoPart-Website und weiterer SensoPart-Tools (z.B. SensoCalc zur Sichtfeldberechnung) neu konzipiert. Abgesehen von der modernen Anmutung ist die Bedienung damit noch einfacher und übersichtlicher geworden. „Unsere Anwender werden vom neuen SensoWeb-Design angetan sein“, ist sich Marcus Koslik, Produktmanager Vision bei SensoPart, sicher.

Erweiterte Statistikfunktionen
Aber nicht nur das Design ist neu, auch die Funktionalität von SensoWeb wurde erheblich ausgebaut. War bisher neben dem Live-Bild nur ein Gut/Schlecht-Gesamtergebnis für jeden Prüfjob abrufbar, ist künftig auch die Ausgabe aggregierter Daten für jeden Detektor in Formvon Histogrammen oder Prozentwerten möglich. Damit sind neben dem aktuellen Status jetzt auch detaillierte Informationen zur Prozesshistorie verfügbar. Welche Elemente jeweils am Bildschirm dargestellt werden, kann der Anwender selbst konfigurieren und sich so sein eigenes Monitoring-Tool zusammenstellen.

Wie die bisherige Version ist auch das neue SensoWeb gegen Manipulation geschützt. Alle Daten lassen sich lediglich auf dem Bildschirm darstellen, eine Änderung der Sensorkonfiguration ist jedoch nicht möglich. Ein nicht authorisierter Eingriff von Seiten des Bedieners ist somit zuverlässig ausgeschlossen. Die neue Software-Version ist bereits jetzt auf allen neu ausgelieferten VISOR®-Varianten (VISOR® Object, VISOR® Robotic, VISOR® Code Reader und VISOR® Allround) vorinstalliert und steht im Rahmen eines umfassenden Software-Upgrades außerdem zum kostenfreien Download zur Verfügung.

Zu den Vision-Sensoren

Service

Unsere Dienstleistungen